? 3d-junior.de Blog » Blog Archiv » Geschwister-Zimmer einrichten: Tipps für die harmonische Raumgestaltung

Geschwister-Zimmer einrichten: Tipps für die harmonische Raumgestaltung

Die Einrichtung des Kinderzimmers ist für viele Eltern etwas sehr Schönes. Doch wenn es sich bei dem Zimmer um ein Geschwisterzimmer handelt, sodass zwei Kinder gemeinsam untergebracht werden müssen, kann dies zu einigen Problemen führen. Die Interessen sind in der Regel so verschieden wie die Geschmäcker. Das Alter spielt hier eine wesentliche und wichtige Rolle – ebenso wie das Geschlecht.

Zimmer für Kleinkinder

Ein Geschwisterzimmer für Kleinkinder einzurichten ist am einfachsten, schließlich haben die Kleinsten kaum eigene Ansprüche und eigentlich kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden. Am wichtigsten ist lediglich die Anordnung der Betten. Diese sollten nach Möglichkeit nicht direkt am Fenster stehen, denn besonders Kleinkinder oder auch Babys sind sehr empfindlich. Ein offenes Fenster kann eventuell zu Krankheiten führen oder die Sonneneinstrahlung das Kind zu sehr aufheizen.

Die Einrichtung sollte altersgerecht einen Wickeltisch beinhalten und einen Schrank, in dem die verschiedensten Utensilien untergebracht werden können. Eine kleine Spiel- oder Krabbelecke kann ebenfalls integriert werden und der Raum sollte hell und freundlich gehalten sein. Weiß und Creme oder auch die typischen Baby-Farben hellrosa oder hellblau sind hier sehr beliebte Varianten. An den Wänden können einige lustige Bilder hängen und Kuscheltiere dürfen im Kinderzimmer selbstverständlich nicht fehlen.

Wenn die Kinder größer sind

Bei den größeren Kindern ist die Einrichtung schon etwas schwieriger. Die Interessen sind andere und die Vorstellungen vom eigenen Kinderzimmer gehen auseinander. Es sollte jedes Kind seinen eigenen Bereich haben, um sich zurückziehen zu können. Wenn der Raum es erlaubt, kann dieser auch mit einem Regal oder Paravent als Raumteiler abgetrennt werden. Auch mit der Wand- und Bodengestaltung lassen sich die verschiedenen Bereiche optisch voneinander trennen.

Die Betten sollten separat im eigenen Bereich stehen, eventuell mit Vorhängen abgetrennt. Das gibt jedem Kind ein größeres Gefühl von Privatsphäre. Außerdem sollte sich das Hobby des jeweiligen Kindes in der Einrichtung wiederfinden, beispielsweise die Gitarre beim Musiker und das Trikot vom Fußballfan. Es gibt viele Möglichkeiten, das Zimmer ganz individuell und nach den Wünschen der Kinder einzurichten. Wichtig ist hier, sich mit ihnen zu unterhalten und gemeinsam Ideen zu sammeln. Dies kann auch bei einem Besuch im Möbelhaus geschehen, wo man sich gemeinsam inspirieren lässt.

Hinterlasse einen Kommentar