? 3d-junior.de Blog » Blog Archiv » Wohnen mit Kork: Verwendungsmöglichkeiten fürs Kinderzimmer

Wohnen mit Kork: Verwendungsmöglichkeiten fürs Kinderzimmer

Vielen Eltern ist Kork nur als Verschluss für Wein bekannt. Doch Kork kann noch viel mehr, als Flaschen luftdicht zu verschließen. Im Kinderzimmer ausgelegt, ist er pflegeleicht, antistatisch, trittschalldämmend, isolierend, schadstofffrei, weich und ökologisch. Auch im Design ist er vielfältig und mit natürlicher Optik oder kinderfreundlichen Mustern erhältlich.

Vom Boden die Welt entdecken

Kinder beginnen vom Boden aus die Welt zu entdecken und erkunden bevorzugt krabbelnd ihre Umgebung. Da ist ein Fußboden, der keine Schadstoffe ausdünstet natürlich ideal. Korkböden, die mit dem Kork-Logo des Deutschen Korkverbandes versehen sind, enthalten keine Schwermetalle, Pestizide, synthetische Stoffe und Flammschutzmittel. Zudem ist Kork ein zu 100 Prozent nachwachsender Rohstoff und somit auch umweltfreundlich.

Ein weiterer Vorteil des Bodenbelages ist, dass er Wärme speichert. So werden nicht nur Heizkosten gespart, sondern die Kinder können auch im Winter beruhigt auf dem Boden spielen.

Schnell und einfach zu reinigen

Ein Korkboden bedarf keiner aufwendigen Reinigung. Ob mit Staubsauger oder einem feuchten Lappen – Krümel, Saftreste und Co. können schnell beseitigt werden und schaden dem Boden nicht. Denn Kork ist sehr robust und verzeiht fast alles. 20 Jahre und länger kann er unbeschadet überstehen und im Kinderzimmer verbleiben.

Kleiner Dämpfer

Wenn Kinder spielen, wird es schnell laut und auch das Bobby-Car möchte in der Wohnung gefahren werden. Kein Problem mit Kork. Er besitzt schalldämpfende Eigenschaften, sodass sich Nachbarn und Eltern nicht gestört fühlen, wenn am Wochenende schon früh am Morgen das Kinderzimmer zur Spielwiese wird.

Hinterlasse einen Kommentar