? 3d-junior.de Blog » Blog Archiv » Kindern finanzielle Verantwortung beibringen: Tipps & Tricks

Kindern finanzielle Verantwortung beibringen: Tipps & Tricks

Kinder lernen ihre Welt auf spielerische Art und Weise kennen. Der erste Ort hierfür ist das eigene Kinderzimmer zu Hause. Bereits bei der Einrichtung und Gestaltung kann man als Eltern auch für kleine Kinder wichtige Bausteine für die wesentlichen Lernprozesse integrieren. Ein kleiner Kaufladen gilt bekanntlich als Paradebeispiel, um der nächsten heranwachsenden Generation die Bedeutung von Geld und einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem beizubringen.

Kinder und Geld

Der Umgang mit Geld ist bereits für kleine Kinder prägend und hilf ihnen dabei, als Erwachsene verantwortungsvoll mit ihren Finanzen umgehen zu können. Gerade Eltern, die das Geld für die Familie verdienen, wird in dieser Hinsicht eine Vorbildfunktion zuteil, von der die Kinder den Umgang mit Geld direkt lernen. Schon ab vier Jahren kann man Kinder an einzelnen Bezahlvorgängen im Supermarkt teilhaben lassen und sie über die Folgejahre durch Taschengeld allmählich auf das spätere Leben und ihr eigenes Einkommen vorbereiten.

Die Kunst des Sparens

Verschiedene Ratgeber und auch Jugendämter stellen schon für Kinder im Kindergartenalter Tipps und Taschengeldberechnungen zusammen – und das aus gutem Grund. Sobald sie zählen lernen, können Kinder schon mit wenigen Münzen lernen, ihre Wünsche zu kontrollieren und sich entweder sofort etwas zu leisten, oder einige Wochen zu warten, um sich mit dem angesparten Taschengeld etwas Besonderes kaufen zu können. Wichtig ist dabei, den Kindern eine möglichst freie Wahl über die Taschengeldausgaben zu lassen, damit sie auch die Konsequenzen ihrer Käufe erkennen, falls das Geld verbraucht ist.

Kinder frei über ihr Taschengeld verfügen lassen

Die Höhe des Taschengelds bemisst sich nicht zuletzt auch danach, was mit dem Budget angeschafft werden soll. Bekommen Kinder ihre Kleidung sowie Möbel und Schreibmaterialien für die Schule nach wie vor aus dem elterlichen Budget, reicht ein eher knapp bemessenes Taschengeld. Sollen ältere Kinder ein umfassenderes Gespür für Einnahmen und Ausgaben entwickeln und sie auch Dinge des täglichen Bedarfs selber kaufen, ist ein höherer Betrag sinnvoll. In jedem Fall empfiehlt es sich für Eltern, den Kindern möglichst freie Hand zu lassen, um einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu trainieren.

Konsum in der heutigen Zeit

Auch wenn die Eltern selbst verantwortungsbewusst mit Geld umgehen, wirken sich dennoch äußere Einflüsse, wie Werbung und Freunde, auf das Konsumverhalten von Kindern aus. Da Kinder bis ins späte Teenageralter dazu tendieren, bestimmte Dinge, Spielzeuge oder Süßigkeiten sofort haben zu wollen, sollten Eltern ihre Kinder an alltäglichen finanziellen Entscheidungen teilhaben lassen und erklären, warum für etwas Geld ausgegeben wird und dass Geld begrenzt ist. Andernfalls bekommen Kinder kein Gefühl für den Wert des Geldes und laufen als junge Erwachsene Gefahr, Geld zu voreilig auszugeben und sich sogar zu verschulden. Später können je nach finanzieller Situation kleine Schülerjobs helfen zu vermitteln, dass man für Geld auch arbeiten muss.

Hinterlasse einen Kommentar